Altes weisses Holzkreuz

Wenn Orte schwierig zu finden sind

Auf der Suche nach einem alten Kreuz

Wenn man ein altes Holzkreuz fotografieren soll, das vor 70 Jahren erstellt wurde - auf einem Hügel bei Kaltbrunn/SG, dann ist es nicht so einfach, wie man denken könnte.

Ganz anfangs wusste ich fast gar nichts. Es gibt ein weisses Holzkreuz, das irgendwo im Raum Schänis/SG steht.

Erst später erfuhr ich immerhin, in welcher Ortschaft das Kreuz stand.

Das weisse Holzkreuz wurde vor rund 70 Jahren erstellt und aufgebaut. Es ist auf einem Hügel bei Kaltbrunn (Kanton St. Gallen) und das sieht man von weit her.

Dass das Kreuz eben kaum sichtbar ist. Ich fuhr in Kaltbrunn und Umgebung hin und her, vom diesem und jenem Standpunkt aus, ich dachte, dasss muss doch irgendwo sein.

Denkste. Ich fuhr ein Strasse oberhalb Kaltbrunn rauf, mit einer guten Übersicht und dachte, hier muss ich das Kreuz sehen.

Kein Kreuz, nur Hügel, Häuser

Ich denke, der bekannte Spruch “Reden ist Silber – Schweigen ist Gold”, ist nicht so ganz richtig.
Klar gibt es Situationen, bei denen das ganz sicher zutrifft. Aber im alltäglichen Leben stimmt der Spruch aus meiner Sicht eher umgekehrt.

Wie auch immer, schlussendlich traf ich zwei Frauen, schon etwas älter, und da dachte ich, die könnten den Standort des Kreuzes eventuell wissen. Nun, sie kannten das Kreuz, aber von wo man das sehen könne, würden sie nicht wissen. Aber ich könne in die Nähe fahren. Also entweder bin ich nicht so gut im Erkärungen kapieren oder die Frauen haben es etwas eigenartig erklärt.

Ich tendiere eher zum letzten, schauten sie sich doch immer wieder an und sagten sowas wie “Aber, Heidy, meinst Du nicht, er könnte beim Restaurant hochfahren?”

“Nein das geht nicht, da ist doch, äh, wart mal, doch, oder hm, ist da nicht Fahrverbot … aber wart mal, er könnte doch hier umdrehen und dann …”

Na ja, ich fand das Kreuz nicht. 😐

So passt der Spruch besser. 🙂

Es halt also alles nichts, wieder rumfahren, Ausschau halten nach weiteren Leuten und so fuhr ich wieder aus dem Ort raus, wo ich hergekommen war und … kaum zu glauben!

Wow! Da weit hinten sah ich plötzlich ein weisses Kreuz. Das musste es sein … aber schon war ich vorbei. Ich musste ja fahren, Sicherheit geht vor.

Also bei der nächsten Möglichkeit umdrehen und da war doch tatsächlich ein Restaurant, wo ich kurz halten konnte, genau in einer Kurve, das Restaurant heisst “Rickenbahn”.

Und da, viel kleiner als ich dachte, war das Kreuz zu sehen. Also sofort ein paar Bilder machen und dann weiter, schauen, ob ich näher rankomme. Muss doch zu machen sein.

Aber auch das war nicht einfach. Man denkt, ist doch easy, näher hinfahren und schon ist  man dort.

Ich fand aber den richtigen Weg nicht. Aber irgendwann war ich doch näher rangekommen, war aber immer noch weit weg. Gerade als ich wieder losfahren wollte, weitersuchen, da kam eine Frau mit dem Fahrrad. Also Sie wissen “Schweigen ist …” ich also ran und frage die Frau höflich, ob Sie sie hier auskenne. Ja klar, sie sei hier aufgewachsen.

Cool, jedenfalls konnte sie meine Frage genau beantworten: “Man kann nicht zum Kreuz hinfahren. Es ist heute auf einer Privatwiese, und man kann dort nicht hingelangen, nur indem man die Hauseigentümer fragt, wenn sie zuhause sind, ist es vielleicht möglich, das weiss ich nicht.”

Nun, das war doch eine tolle Auskunft. Nun wusste ich viel mehr, fand auch schnell den Weg hin und läutete unverdrossen an der Haustüre, grad so 5 Minuten vor Mittag. Das mache ich sonst nicht, aber ich musste bald wieder zurückfahren.

Was soll ich sagen? Die Frau, die öffnete, war wirklich sehr nett, liess mich die Privattreppe raufsteigen und ich durfte das Kreuz von allen Seiten fotografieren.

Ich hatte es fast nicht geglaubt, aber das Kreuz und eine grosse Schweizer Flagge waren wirklich auf einer Wiese, dahinter ein Wäldchen und man konnte da sonst wohl echt nicht hinkommen.

Ausser mit einer Drohne natürlich, aber das wäre eine andere Story und hätte auch einiges an Schwierigkeiten bedeutet (Bewilligungen usw).

Ich hatte also meine Fotos und der Kunde wird sicher zufrieden sein.

Man sieht es dem Kreuz echt fast nicht an, dass es immerhin rund 70 Jahre alt ist.

Das Kreuz aus weiter Sicht

Kaltbrunn

Das Kreuz ist mit Google Map zu sehen.

Kaltbrunn

Hier die Sicht vom Restaurant aus, bei der Kurve.

auf dem Sonnenberg

Von weit weg (von der Kurve aus) und ganz nah. Einfach dem Schieber in der Mitte bewegen.